Die Kunst der Trennung III

Teil III: Wie gerecht kann Personalabbau bzw. eine Kündigung sein?

Aus Sicht der Betroffenen würde die spontane Antwort wohl mit Sicherheit negativ ausfallen. Betrachtet man die Reaktionen auf Personalabbau in den Medien so finden sich dazu auch ausschließlich Negativschlagzeilen. Von den in der Organisation Bleibenden ist ebenso wenig Positives zu erwarten. So wie es auf den ersten Blick aussieht bleibt dem Management wohl in jedem Fall nichts anderes übrig als den Schwarzen Peter anzunehmen und den aufkommenden Shitstorm über sich ergehen zu lassen.

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich sehr deutlich, dass die Entscheidung sich von einer/m MitarbeiterIn zu trennen bzw. Personal abzubauen bei den Beteiligten (Betroffene – Bleibende – Öffentlichkeit) von Fall zu Fall unterschiedliche Wahrnehmungen in puncto Gerechtigkeit unterliegt. Somit ist Personalabbau also nicht gleich Personalabbau und Kündigung nicht gleich Kündigung. Professionelles Trennungsmanagement kann hier den Unterschied ausmachen. Beispielsweise wird ein Personalabbau in einer Organisation, der durch einen externen Schock wie einem Absatzeinbruch verursacht wird in der Wahrnehmung gerechter bewertet als ein Personalabbau, der durch eine Entscheidung für eine neue Produktionstechnologie ausgelöst wird. Unternimmt das Management im Vorfeld eines Personalabbaus zusätzlich Anstrengungen zur Vermeidung desselben, so steigert sich das Gerechtigkeitsempfinden. Ein Personalabbau, der einzig und allein der Steigerung der Unternehmensgewinne auf Kosten der MitarbeiterInnen zum Ziel hat wird hingegen immer als ungerecht bewertet werden.

Ist der Personalabbau einmal beschlossene Sache so gehört die Auswahl der Betroffenen zu den schwierigsten und unliebsamsten Entscheidungen im Wirtschaftsleben überhaupt. Und auch hier kann das Management die Gerechtigkeitswahrnehmung aktiv beeinflussen, indem es dabei sogenannte Gerechtigkeitsprinzipien berücksichtigt. Das Senioritätsprinzip ist beispielsweise ein allgemein anerkanntes Prinzip, welches beim Treffen von Trennungsentscheidungen auch relevant ist und dessen Beachtung für ein gesteigertes Gerechtigkeitsempfinden bei allen Beteiligten sorgt. Die Beachtung des Prinzips zeigt sich beispielsweise dadurch, dass ältere ArbeitnehmerInnen vom Personalabbau gänzlich ausgeschlossen bleiben. Ist dies aus verschiedenen Gründen unmöglich, dann kann dem Senioritätsprinzip auch durch besondere Mehrleistungen im Trennungspaket (freiwillige Abfertigung + New/Outplacement) Rechnung getragen werden.

Neben dem Treffen der Auswahlentscheidung kommt der Gestaltung des Trennungsprozesses, also der Art und Weise wie der Personalabbau durchgeführt wird große Bedeutung im Hinblick auf die Gerechtigkeitswahrnehmung zu. Eine in der Wahrnehmung faire Auswahl der Betroffenen wird durch einen als ungerecht wahrgenommenen Trennungsprozess konterkariert und schlussendlich wird der Personalabbau dann in Summe ungerecht bewertet. Die Bias-Suppression Rule ist zum Beispiel bei der Durchführung zu berücksichtigen. Ihre Anwendung zeigt sich, wenn im Zuge von Personalabbau alle Hierachieebenen dazu bereit sind Einschnitte in Kauf zu nehmen. Das Management ist also keinesfalls zur Passivität verurteilt, sondern gerade in solch heiklen Situationen zu achtsamem Handeln aufgefordert.

Mehr dazu wie sie als Manager eine Kündigung bzw. einen Personalabbau fairer gestalten können erfahren Sie in meinem Buch Trennungsmanagement – New/Outplacement, Impulse wie Personalabbau gelingen kann oder in unserem Seminar Professionelles Trennungsmanagement – Personalabbau in der Praxis.

Gutes Gelingen und schönen Tag!

Michael Hanschitz

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Bewertung
5.0

Basierend auf 8 Bewertungen

Outplacementberatung e.U. - New Placement - Karrierecoaching
5.0
8Rezensionen
Profilbild von Robert K.
vor 10 Monaten
Zwar beruflich gut versorgt, keimt im letzten Drittel meiner Karriere der Wunsch nach grundlegender Veränderung. Michael hat die nötigen Impulse gegeben und seine Erfahrung an den richtigen Stellen einfließen lassen. Danke!
Robert K.
Profilbild von Werner Schwingshandl
vor 11 Monaten
Im Grunde wusste ich nichts über Outplacement. Auch nicht über solcherlei Beratungen oder Coachings. Schon beim ersten Treffen wurde ich äußerst positiv überrascht. Michael hat, so würde ich sagen, ein klares Auftreten, weiß was er zu tun hat, und wo er einen hinbringen muss, damit man wieder sein Glück findet. So auch bei mir. Klare Linie, gewusst und bewusst wie. So hatte ich nach kurzer Zeit alle Werkzeuge in der Hand um mich erfolgreich zu bewerben. Schon die erste Bewerbung war ein Erfolg. In meinem Alter und meinen Erfahrung nicht gerade leicht. Vielen Dank lieber Michael für Dein Coaching und Dein begleiten auf meinem Wege, auch wen wir ihn nur kurze Zeit gingen, aber das spricht für Deine Professionalität.
Werner Schwingshandl
Profilbild von markus l
vor 11 Monaten
Mit viel Einfühlungsvermögen und Professionalität hat mich Hr. Hanschitz sehr gut auf Interviews vorbereitet und meinem Lebenslauf und meinem Motivationsschreiben den letzten Feinschliff gegeben. Und wenn ich nach einer Absage etwas demotiviert bzw. verzweifwelt war hat er mich seelisch wieder aufgebaut. Vielen Dank! M.L. Head of Finance AE Schréder Österreich
markus l
Profilbild von Nikolaus Herzog
vor einem Jahr
Für mich waren die Gespräche mit Michael Hanschitz jedes Mal eine sehr große persönliche Bereicherung: Wir sprachen über Ängste genauso wie über die Arbeit, die es gilt anzupacken, um in der Neuorientierung voranzukommen. Dabei hatte ich den Eindruck, dass er mich sehr gut einschätzte und genau wusste, was für mich als nächstes am sinnvollsten wäre. Seine Einladungen zur Reflexionsarbeit mit speziellen tools halfen dabei gut weiter. Mit Hartnäckigkeit gelang es ihm auch, wenn ich versuchte auszuweichen, mich dorthin zurückzuholen, worauf es ankam. Ich wusste nichts über die Größe und Wichtigkeit des verdeckten Arbeitsmarktes oder zeitgemäße Motivationsschreiben… Insgesamt eine sehr professionelle Begleitung, die mich an mein Ziel brachte - sehr zu empfehlen ! (N.Herzog, Controlling Leiter)
Nikolaus Herzog
Profilbild von Wolfgang Hollauf
vor 3 Jahren
Also mich hat mein Jobverlust wirklich sehr überraschend getroffen und ich wusste garnichts über Outplacement und war dementsprechend skeptisch. Die Beratung hat mich dann erstmal super aufgefangen. Das Profiling gleich am Anfang hat mir gleich mal wieder Auftrieb gegeben und ich bin sehr rasch wieder aktiv geworden. Vor allem hätte ich ohne Beratung instinktiv ganz anders auf meine Situation reagiert, da waren die Profis einfach super für mich. Die Beratungszeit hat mir persönlich auch noch viel mehr als nur Wissen um Interview/Bewerbungen etc. gebracht – es war rückblickend eine persönliche Weiterentwicklung für mich, das war ein zusätzlicher Mehrwert!!! Alle waren sehr professionell und fachlich super. Danke. Wolfgang Hollauf (CFO)
Wolfgang Hollauf