Gastkommentar im Standard "Wie finde ich einen sinnvollen Job"

Und wer einen derartigen Bullshit Job längerfristig ausübt, über kurz oder lang seiner seelischen Gesundheit schade. Graebner ist der Meinung, dass nur ein Mensch selbst darüber entscheiden kann, ob er seine Tätigkeit als sinnvoll betrachtet oder nicht. Dem würde ich soweit zustimmen – mit der Ergänzung, dass auch die Gesellschaft vorgibt, was als wert- bzw. sinnvoll gesehen wird. Wohlgemerkt sollte man an dieser Stelle gleichsam Vorsicht walten lassen, da vieles, was unsere Gesellschaft hervorbringt, uns gleichzeitig auch Schaden zufügt, wenn wir beispielsweise an unsere Umweltprobleme, Finanzkrisen oder ähnliches denken. Dennoch, und davon bin ich überzeugt, gibt es schon so etwas wie einen kollektiven Konsens in unserer Gesellschaft darüber was wir als wertvollen Beitrag erachten und was nicht.

Werte aufspüren

Im Wort "wertvoll" steckt das Wort Wert, was bedeutet, dass Sie bei der Suche nach einer für Sie wertvollen Aufgabe zwangsläufig nur bei Ihren eigenen Werten ansetzen können. Im New Placement und Karrierecoaching unterstützen wir unsere Kunden beim Aufspüren ihrer Werthaltungen mit unserem sogenannten persönlichen Profiling. Das besteht aus einem online Test mit dem sogenannten Big-Five-Test sowie einem Feedbackgespräch mit dem Karrierecoach und unserer Assessment Center Expertin. So können Sie herausfinden, inwieweit Ihr Job oder Berufswunsch tatsächlich zu Ihrer Persönlichkeit passt. Denn das ist die Voraussetzung für Zufriedenheit im Berufsleben.

Als weitere Möglichkeit herauszufinden, ob Ihre Aufgabe Sinn macht, empfehle ich den Kindertest. Sie erklären dabei einem Kind in einfachen Worten welcher Aufgabe Sie in Ihrem Berufsleben nachgehen. Anhand der Reaktionen des Kindes können Sie sich ebenfalls gutes Feedback in puncto Sinnhaftigkeit abholen. Am besten geht das natürlich wenn es die eignen sind, denn man möchte als Elternteil ja auch, dass seine Kinder gerne in ihrem Freundeskreis erzählen, was Mama und Papa beruflich so treiben.

Und zuletzt eine meiner Lieblingsfragen im Karrierecoaching ist die "Perspektive des Rückblickes": "Angenommen Sie blicken im hohen Alter auf Ihr Leben zurück, was möchten Sie dann in die Welt eingebracht haben, sozusagen als Ihr Lebenswerk?" Gelingt es den Kunden die Position erfolgreich einzunehmen, dann lassen sich damit noch sehr gute Erkenntnisse gewinnen.

Kopf und Herz überzeugen

Wenn Sie für sich eine wert- und sinnvolle Aufgabe gefunden haben, geht es im nächsten Schritt darum ein Unternehmen oder eine Institution zu finden in der Sie Ihre Werte auch entfalten können. Und das bedeutet gründlich zu recherchieren. Die Webseite eines Unternehmens mag zwar für einen ersten Eindruck ausreichend sein – für eine tiefergehende Betrachtung ist sie jedoch nicht ausreichend. Eine wichtige Informationsquelle ist das Jobinterview.

Meinen Karrierecoachingkunden empfehle ich stets die Haltung mit ins Gespräch zu nehmen, dass sich nicht nur sie sich beim Unternehmen bewerben, sondern auch das Unternehmen bei ihnen bewirbt. Dementsprechend ist es wichtig, dass sich im Interview alle für Sie wichtigen Fragen beantworten lassen. Also zögern Sie nicht ausgiebig nachzufragen. Weitere Quellen sind ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens im eigenen Netzwerk sowie gängige Internetplattformen mit Unternehmensbewertungen. Eine gute Entscheidung kommt letzten Endes nur dann zustande, wenn Kopf und Herz davon überzeugt sind, dass Sie zum Unternehmen passen und das Unternehmen auch zu Ihnen. Dann klappt es jedenfalls auch mit der seelischen Gesundheit und Zufriedenheit. (Michael Hanschitz, 2.10.2018)

Gutes Gelingen!

Michael Hanschitz

Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.